DBUgoesBrussels

„Green Deal fĂŒr Textilien: Warum die Circular Economy in Mode kommen muss“

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), mit einem Stiftungskapital von rund 2,4 Milliarden Euro eine der grĂ¶ĂŸten Umweltstiftungen Europas, setzt ihre Reihe „DBUgoesBrussels“ mit einer Veranstaltung zur Textilindustrie und deren weitreichenden globalen Auswirkungen auf Klima, Umwelt und Ressourcen fort. Die Branche zĂ€hlt zu den weltgrĂ¶ĂŸten Wirtschaftszweigen – und bietet dementsprechend zugleich einen mĂ€chtigen Hebel, um den Kampf gegen Klima- und Artenkrise erfolgreich zu meistern und nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen: die Circular Economy, also eine umfassende Kreislaufwirtschaft – angefangen bereits beim Produktdesign ĂŒber MĂŒllvermeidung, Wiederverwenden und Wiederverwerten bis hin zum Teilen, Recyceln und Reparieren.

In Kooperation mit der Vertretung des Freistaates Bayern bei der EuropĂ€ischen Union (EU) in BrĂŒssel lĂ€dt die DBU gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsminister fĂŒr Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, zu einer Abendveranstaltung ein, die sich diesem weltumspannenden Industriesektor widmet: „Green Deal fĂŒr Textilien: Warum die Circular Economy in Mode kommen muss“. Dabei soll es nicht allein um ökonomische Fragen gehen. Mindestens ebenso wichtig: die sozialen Aspekte der Nachhaltigkeit und der Respekt von Menschen- und Arbeitsrechten. Wie sehr das notwendig ist, ruft ein Gedenktag in Erinnerung: Am 24. April 2013 starben bei einem der schwerwiegendsten UnfĂ€lle in der internationalen Textilindustrie mehr als 1000 Menschen durch den Einsturz der achtstöckigen Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch.

Als Keynote-Speaker (per Videobotschaft) wird der EU-Kommissar fĂŒr Umwelt, Meere und Fischerei, Virginijus Sinkevičius, die Herausforderungen, Aufgaben und Strategien einer nachhaltigen Textilindustrie erlĂ€utern. Der Umwelt-Kommissar hat maßgeblich den EU-Kampagnenstart Ende Januar dieses Jahres vorangetrieben: „ReSet the Trend – #ReFashionNow: Make fast fashion out of fashion!“. Auch die EU-Kampagne legt einen Schwerpunkt auf Menschenrechte in der gesamten Wertschöpfungskette. Zur Sprache bringen dĂŒrfte der Umwelt-Kommissar auch die Ende MĂ€rz 2022 beschlossene EU-Strategie fĂŒr nachhaltige und kreislauffĂ€hige Textilien, mit der bis 2030 ein neues nachhaltiges Ökosystem fĂŒr Textilien etabliert werden soll. Neben Sinkevičius werden der Bayerische Staatsminister Glauber (per Videobotschaft) sowie DBU-GeneralsekretĂ€r Alexander Bonde Ein- und Ausblicke zum Thema liefern. Im Anschluss an Keynote und ImpulsvortrĂ€ge folgt eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern des EU-Parlaments, der Kommission sowie aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Wir laden Sie herzlich ein, bei dieser spannenden Debatte dabei zu sein!

 

English

„Green Deal for Textiles: Why Circular Economy Must Become Fashionable“

Dear Sir or Madam,

the German Federal Environmental Foundation (Deutsche Bundesstiftung Umwelt, DBU),  one of Europe's largest environmental foundations with an endowment of around 2.4 billion euros, is continuing its "DBUgoesBrussels" series with an event on the textile industry and its far-reaching global impacts on climate, environment and resources. The industry is one of the world's largest economic sectors - and accordingly also offers a powerful lever for successfully mastering the fight against climate and species crises and enabling the oncoming generations to have a future worth living: the circular economy - starting with product design, through waste avoidance, reuse and recycling, to sharing, recycling and repairing.

In cooperation with the Representation of the Free State of Bavaria to the European Union (EU) in Brussels, the DBU, together with the Bavarian State Minister of the Environment and Consumer Protection, Thorsten Glauber, invites you to an evening event dedicated to this global industrial sector: "Green Deal for Textiles: Why the Circular Economy Must Become Fashionable". The focus will not only be on economic issues. At least as important: the social aspects of sustainability and respect for human and labour rights. A day of remembrance reminds us just how necessary this is: Ten years ago, on 24 April 2013, more than 1,000 people died in one of the most serious accidents in the international textile industry when the eight-storey Rana Plaza textile factory in Bangladesh collapsed.

As keynote speaker (via video message), the EU Commissioner for Environment, Oceans and Fisheries, Virginijus Sinkevičius, will explain the challenges, tasks and strategies of a sustainable textile industry. The Environment Commissioner was instrumental in driving the EU campaign launch at the end of January this year: "ReSet the Trend - #ReFashionNow: Make fast fashion out of fashion!". The EU campaign places a special emphasis on human rights throughout the value chain. The Environment Commissioner is also expected to bring up the EU Strategy for Sustainable and Circular Textiles adopted at the end of March 2022, which aims to establish a new sustainable ecosystem for textiles by 2030. In addition to Sinkevičius, Bavarian State Minister Thorsten Glauber and DBU Secretary General Alexander Bonde will provide insights and outlooks on the topic. The keynote and keynote speeches will be followed by a panel discussion with representatives of the EU Parliament, the Commission, business and science.

We cordially invite you to join us for this exciting debate.

Übersicht

Datum:

25.05.2023, 18:00 - 22:00 Uhr

Anmeldeschluss:

17.05.2023

Adresse:

Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU
Rue Wiertz 77
1000 BrĂŒssel


Zur Anmeldung
Kontakt

Kontakt

Lea Kessens
Assistenz Pressereferat
An der Bornau 2
49090 OsnabrĂŒck
l.kessens@dbu.de